TV-EDU092 Industrielles Produktdesign studieren an der Fontys University of Applied Sciences

Erfahrungsbericht Industrielles Produktdesign

Zugangsvoraussetzungen: Fachhochschulreife oder Abitur
Dauer: 4 Jahre
Sprache: siehe Hinweis
Land: Niederlande
Hinweis:
Der Studiengang wird in zwei unterschiedlichen Varianten angeboten.
a) komplett in Niederländisch oder
b) in einer Kombination aus Deutsch und Niederländisch („euregionale Ausrichtung“)

Mehr Infos zum Studiengang auf http://www.studieren-in-holland.de/studiengaenge/bachelor/ingenieur-und-bauwesen/industrielles-produkt-design/fontys-university-of-applied-sciences

Allgemein

Jedes industrielle Produkt, ob nun Kaffeetassen oder Bohrmaschinen, ist irgendwann einmal entworfen worden. Das haben Profis mit einem kreativen Background getan. Heutzutage verlagern immer mehr Unternehmen ihre Produktionsstätten nach Polen oder in den Fernen Osten. Wenn wir die Arbeitsplätze erhalten wollen, müssen wir in Europa sehr viel mehr Zeit und Energie darein stecken, neue Produkte und Technologien zu entwickeln. Dieser Prozess der Entwicklung enthält sowohl technische als auch Design-Aspekte. Das Äussere ist nicht alles, auch wirtschaftliche, materielle und andere Aspekte sind wichtig.

Studienaufbau

Theoretischen und angewandten Themen:
Der Studiengang bietet eine herausfordernde Mischung von theoretischen und angewandten Themen, mit den praxisorientierten Themen im Mittelpunkt. Ein Industrieprodukt-Designer ist in der Lage, mehr zu tun als nur schön anzusehende, gut produzierte und funktionelle Objekte zu entwickeln: er/sie entwickelt auch Management-, betriebswirtschaftliche und kommunikative Fähigkeiten. Diese sind genau so wichtig, um erfolgreich zu sein. Deswegen schenkt unser Studiengang auch diesen Fähigkeiten grosse Aufmerksamkeit. Im Studiengang gibt es Themen wie Design-Theorie, Farben- und Formenkunde, visuelle Kommunikation, Marketing, Ergonomie, Ingenieurkunde, Statik, Materialkunde und Produktionstechnologien.

Gezielte Vorbereitung auf den Beruf

Hier in Venlo schaffst Du dein Studium in 8 Semestern. Denn die Module sind gut aufeinander abgestimmt und enthalten keinen unnötigen theoretischen Lehrstoff. Dafür lernst Du aber in speziellen Modulen, wie Sie interessante Präsentationen halten, informative Berichte schreiben und sich Ihre eigene Zeit gut einteilen. Damit bist Du in angemessener Zeit gut auf den Beruf vorbereitet.

Hoher Praxisbezug

Während des gesamten Studiums arbeitest du an Fallstudien und führst Aufträge in Unternehmen und Behörden durch.Außerdem absolvierst du im dritten Jahr ein drei- bis fünfmonatiges Praktikum in einem Unternehmen, um die Arbeitsweise eines Unternehmens zu verstehen. Zudem schreibst du deine Abschlussarbeit in einem Unternehmen. Durch diesen hohen Praxisbezug wirst du frühzeitig auf die unternehmerische Realität eingestimmt.