TV-EDU Ep. 191 – Medizin studieren – Numerus Clausus? ✶ Studienberatung2go!

Hallo, ich werde immer wieder gefragt, wie DER Numerus Clausus bei Medizin so ist. Da gibt es ja irrsinnig viele Gerüchte. Fakt ist allerdings, wer in Deutschland Medizin an einer staatlichen Uni studieren möchte, braucht ein sehr gutes Abitur oder eine lange Wartezeit. Aber, wie sieht das mit DEM NC nun wirklich aus?

In diesem Jahr 2016 haben sich zum Wintersemester 43.827 Abiturientinnen und Abiturienten um einen der 9.150 Studienplätze an staatlichen Unis beworben. Die Stiftung für Hochschulzulassung, kurz Hochschulstart, hat dann ein gesetzlich vorgeschriebenes dreistufiges Auswahlverfahren durchgeführt. In der ersten Stufe werden die ersten 20 Prozent der Plätze an die „besten“ Abiturienten vergeben. Hier lag der NC bei 1,0. Uff!

In der zweiten Stufe werden die nächsten 20 Prozent der Plätze über die Wartezeit vergeben. Der NC hier: 14 Wartesemester! Hammer, oder?

In der dritten Stufe, in der die übrigen 60 Prozent der Plätze vergeben werden, wird es richtig kompliziert. Hier sind nur noch drei Unis dabei, die ihre Plätze allein nach Note vergeben. Da lag der NC zum Beispiel in Aachen bei 1,1, in Bonn und Düsseldorf bei 1,2.

Aaaaaber: Zu behaupten, der NC für Medizin liegt nun bei 1,2 ist auch nicht richtig, denn viele Unis berücksichtigen nicht nur den Notendurchschnitt, sondern noch andere Kriterien. Das kann das Ergebnis des Medizinertests sein oder ein Bonus für eine abgeschlossene Berufsausbildung. Daher ist es äußerst wichtig, dass man sich bei der Bewerbung intensiv mit den verschiedenen Auswahlkriterien beschäftigt. Dabei unterstützen wir euch gerne. Infos und Tipps findet ihr auf unserer Website www.studieren-medizin.de. Wer eine persönliche Beratung wünscht, kann gerne mit uns einen Termin vereinbaren oder eines unserer „Medizinseminare“ in Rheine besuchen!

Weiterlesen

TV-EDU Ep. 189 – Medizinstudium: Alternative Österreich? – Studienberatung2go!

Für das Medizinstudium zu den Nachbarn nach Österreich?

Wie ihr wisst, ist ein Studienplatz für Humanmedizin so was von begehrt, dass es da natürlich jede Menge Überlegungen gibt, wie man an einen Studienplatz kommt. Heute schrieb mir Manuel: Liebe Janine, ich habe gehört, dass man in Österreich Medizin studieren kann und es dort keinen NC gibt. Stimmt das?

Antwort von Studienberater Janine

Stimmt! Abeeeer…so ganz einfach ist es dann doch nicht. Denn in Österreich ist ein Aufnahmetest für Medizin, der so genannte MedAT die Hürde, die du schaffen musst. Du kannst dich für den Test an einer der vier österreichischen Medizinhochschulen anmelden. Die schriftliche Anmeldung muss im März Online erfolgen. Der Test findet dann im Juli statt. Er allein entscheidet, ob du aufgenommen wirst oder nicht. 20 Prozent der österreichischen Medizinstudienplätze sind für Europäer reserviert. Die Uni Wien hat insgesamt etwa 740 Studienplätze, auf die sich im Jahr 2016 mehr als 7500 Leute beworben haben.

Du siehst, es gibt zwar keinen NC, aber so einfach wird es dann doch nicht. Willst du mehr erfahren, besuche einfach eines unserer Medizinseminare, die wir regelmäßig im westfälischen Rheine anbieten und informiere dich auf unserer Website www.studieren-medizin.de.

Weiterlesen